Kontakt
Praxis Dr. Carsten Hörr MSc., MSc., 
Mainz

Behandlungsablauf

Die Sofortversorgung mit Straumann® Pro Arch ist die komfortable Alternative zur herausnehmbaren Vollprothese!

Ermöglicht wird das Konzept unter anderem durch längere Implantate, die schräg in den Kieferknochen eingesetzt werden. Dadurch erhalten sie ihre besondere Stabilität und sind sofort belastbar. Die spezielle Implantatoberfläche ermöglicht zudem eine schnellere Einheilung.

Wir planen den Eingriff mit hochmoderner 3D-Computertechnik und simulieren ihn vorab virtuell am Monitor – für ein möglichst schonendes und effizientes Vorgehen.

Straumann® Pro Arch – der Behandlungsablauf:

Zu Beginn beraten wir Sie ausführlich zu dem Konzept, untersuchen Sie eingehend und machen uns ein genaues Bild von Ihrer Mundsituation. Anschließend besprechen wir gemeinsam die Ergebnisse, die möglichen Behandlungsoptionen und den Ablauf. Zudem erstellen wir einen Heil- und Kostenplan für Sie.

Unser Ziel ist es, dass Sie eine genaue Vorstellung vom zu erwartenden Behandlungsergebnis, dem Ablauf und den Kosten haben.

Mithilfe von 3D-Röntgenbildern analysieren wir Ihre Kiefersituation in allen drei Raumdimensionen. Im Gegensatz zum herkömmlichen zweidimensionalen Röntgen können wir mit den räumlichen Aufnahmen wichtige Details wie die Breite und Höhe des Kiefernknochens sowie den Verlauf von Nervenbahnen genau erkennen und beurteilen.

Diese Form der Diagnostik ist die Basis für die Sofortversorgung und eine möglichst sichere und schonende Behandlung.

Die Implantation planen wir mithilfe hochmoderner 3D-Computertechnik präzise am Monitor. Am digitalen 3D-Modell Ihres Kiefers werden die Implantate virtuell in den Kiefer eingefügt. Dabei kann der vorhandene Kieferknochen optimal genutzt werden.

Wir fertigen zudem eine Implantationsschablone an, mit der wir die Implantate bei der tatsächlichen Behandlung exakt an der vorab ermittelten Stelle einfügen können. Dies ermöglicht ein schonenderes Vorgehen (ohne Skalpell und Naht) mit deutlich geringerer Belastung und weniger oder keinen Begleiterscheinungen (wie Schmerzen oder Schwellungen).

Meist sind pro Kiefer vier, im Oberkiefer in manchen Fällen sechs Implantate ausreichend. Die zwei hinteren Implantate werden im 30-Grad-Winkel eingesetzt. Dadurch erhalten sie ihre besondere Stabilität und sind sofort belastbar.

Durch die Anwinkelung wird zudem der vorhandene Kieferknochen optimal genutzt. Dies trägt in aller Regel dazu bei, einen aufwendigen Knochenaufbau zu vermeiden. Außerdem werden Strukturen wie der Unterkiefernerv oder die Kieferhöhlen im Oberkiefer umgangen.

Am Tag der Implantation erhalten Sie bereits ästhetischen, festsitzenden Zahnersatz, der sofort belastbar ist. Dieser wird in der Regel nach einigen Monaten gegen die hochwertige endgültige Versorgung ausgetauscht.

Wir stellen uns jedoch gern auf Sie ein und bieten auf Wunsch eine Behandlung, bei der Sie an diesem Tag nur ein Provisorium erhalten und später noch einmal wiederkommen.

Wir beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Sofortversorgung.