Kontakt
Praxis Dr. Carsten Hörr MSc., MSc., 
Mainz

Mikroskop. Wurzelbehandlungen

Wenn sich eine unbehandelte Karies bis in die Wurzelkanäle ausgebreitet hat, können Bakterien eindringen und das Zahnmark (auch „Zahnnerv“) entzündet sich und stirbt ab. In diesem Fall ist eine Wurzelkanalbehandlung die einzige Möglichkeit, den Zahn zu erhalten.

Praxis Dr. Carsten Hörr MSc., MSc., Mainz

So verläuft eine Wurzelkanalbehandlung

Bei der Wurzelkanalbehandlung entfernen wir das entzündete und abgestorbene Gewebe und die Bakterien, reinigen und desinfizieren die Wurzelkanäle und füllen sie bakteriendicht auf. Abschließend wird der Zahn mit einer Füllung, einem Inlay oder einer Krone versorgt.

Moderne Technik für den Zahnerhalt

Der Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung hängt von hoher Präzision auf kleinstem Raum ab. Denn die Wurzelkanäle, die sehr fein, oft verästelt und gekrümmt sind, müssen alle gefunden und vollständig gereinigt werden, sodass die Entzündung nicht wieder auftreten kann.

Deshalb arbeiten wir unter der Vergrößerung unseres leistungsfähigen OP-Mikroskops. Damit haben wir eine stark verbesserte Sicht, können die feinen Strukturen der Wurzelkanäle besser erkennen und mit besonderer Sorgfalt vorgehen. Der entscheidende Vorteil für Sie: Qualität und Erfolgsprognose sind deutlich höher als bei Behandlungen ohne OP-Mikroskop – und somit auch die Chance auf Zahnerhalt.

Außerdem kommen bei der Wurzelkanalbehandlung in unserer Praxis Kofferdam, maschinelle Instrumente und Guttapercha zum Einsatz.

Wurzelkanalbehandlung – was zahlt die Krankenkasse?

Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine Wurzelkanalbehandlung, wenn der Zahn als erhaltungswürdig eingestuft wird. Für die Anwendung vorteilhafter Verfahren, die die Chance auf Zahnerhalt deutlich erhöhen, kommen sie leider nicht auf – dazu gehört auch die Behandlung unter dem OP-Mikroskop.

Möchten Sie mehr über die Wurzelkanalbehandlung wissen? In unserem Zahn-Ratgeber finden Sie ausführliche Informationen.