Kontakt
Praxis Dr. Carsten Hörr MSc., MSc., 
Mainz

Knochenaufbau

Wenn der Kieferknochen in Höhe, Breite und Dichte zurückgegangen ist, muss vor einer Implantation ein Knochenaufbau erfolgen, damit das Implantat stabil verankert werden kann. Dabei können körpereigener Knochen oder gut verträgliche Ersatzmaterialien (Geistlich Bio-Oss® und Bio-Gide®) zum Einsatz kommen.

Wir bieten Ihnen hochmoderne Verfahren für den Knochenaufbau. Alternativ entwickeln wir für Sie ein minimalistisches Versorgungskonzept nach dem „Feste Zähne sofort“-Prinzip oder auf Kurzimplantaten. Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Sie.

Folgende Knochenaufbaumaßnahmen führen wir durch:

  • Sinuslift: Knochenaufbau im Oberkiefer (intern oder extern)
  • Bone Spreading: Verbreiterung des zahntragenden Kieferknochenbereichs
  • Kieferkammaufbau: Transplantation eines körpereigenen Knochenstücks aus dem Unterkiefer oder Beckenkamm in den entsprechenden Kieferbereich

Moderne Ultraschalltechnik

Mit dem Ultraschallverfahren SonicWeld®, auch Schalentechnik genannt, schaffen wir mithilfe einer Membran ein Gerüst, in das wir Knochenersatzmaterialien und Knochenspäne einbringen und den Knochen so dreidimensional aufbauen können.

In unserem Zahn-Ratgeber erfahren Sie mehr über die verschiedenen Methoden zum Knochenaufbau.